Probe- und Eingewöhnungstage in der Hundepension

Probe- und Eingewöhnungstage in der Hundepension

Wir möchten sicherstellen, dass sich Ihr Hund bei uns wohl fühlt, denn nur dann können auch Sie beruhigt die Zeit ohne Ihr vierbeiniges Familienmitglied genießen. Wir führen unser Hundehotel nun schon etliche Jahre und haben im Laufe der Zeit einige Erfahrungen gesammelt. Während unseres Kennenlerntermins mit Hundehalter und möglichem Pensionsgast können wir oft schon an der Reaktion des Hundes auf die anderen Gäste einschätzen, ob er sich bei uns wohl fühlen könnte. Dennoch machen wir vor einer Betreuung noch einen Probetag, an dem der Hund einmal ohne seinen Besitzer einen Tag bei uns durchläuft, und wenngleich klar ist, dass jedes Lebewesen sich erst einmal etwas eingewöhnen muss und etwas Aufregung einfach dazugehört, wenn man etwas Neues kennenlernt, soll keine Betreuung zu einem schlechten Erlebnis beim Hund führen. Wenn wir feststellen, dass es dem Hund nicht gut geht und er über das zu erwartende Maß hinaus aufgeregt ist, nehmen wir Kontakt mit dem Hundebesitzer auf und der Probegast wird kurzfristig abgeholt. Mit diesem Test im Vorfeld gehen wir auf Nummer Sicher, ersparen dem Hund im Ernstfall eine schlechte Erfahrung und Ihnen eine vorzeitige Rückkehr aus dem Urlaub. 

Doch auch für Hunde, die schon einmal bei uns waren, halten wir dieses Vorgehen für sinnvoll:

Wenn Pensionsgäste nach einer längeren Pause wieder zu uns kommen, möchten wir uns davon zu überzeigen, dass wir immer noch die richtige Betreuungsform für sie sind, denn je nach Alter, körperlicher Fitness oder auch kürzlich durchlebten Veränderungen in der eigenen Familie können sich auch bei unseren Hunden die Bedürfnisse ändern. Eine Hundepension mit Gruppenhaltung ist durch die vielen Sozialkontakte mit Artgenossen für viele Hunde wie eine Art Spieleparadies, und sie freuen sich sehr, hier einen Urlaub verbringen zu können. Wenn Hunde aber – aus welchen Gründen auch immer – ein größeres Ruhebedürfnis haben, mag in dieser Situation eine andere Form der Unterbringung für sie besser geeignet sein.

Der Alltag in unserem Hundehotel ist inzwischen durch die vielen Hundetagesstätten-Gäste geprägt: Wir haben durch sie eine sehr stabile, gut einschätzbare Gruppe, was viel Ruhe für die Hunde bedeutet. Andererseits  kommen und gehen im Tagesverlauf recht viele Hunde – und das ist nicht Jederhunds Sache.

Wir erbitten daher im Sinne der zu betreuenden Hunde einen Eingewöhnungs-Aufenthalt, wenn der Hund nicht regelmäßig bei uns zu Gast ist. Dies gilt insbesondere für Silvester-Aufenthalte, die ja allein durch die schon an den Vortagen abgeschossenen Böller in der Regel eine recht stressige Situation darstellen. Kennt der Hund uns nur von einem länger zurückliegenden Aufenthalt, ist das insbesondere für Hunde ab etwa sechs, sieben Jahren schwieriger als in früheren Jahren.

Wir möchten, dass sich die uns anvertrauten Hunde wohl bei uns fühlen und geben uns dazu alle Mühe. Wir hoffen daher auf Ihr Verständnis für die Probe-, bzw. Eingewöhnungsaufenthalte. Diese wird mit den üblichen Betreuungskosten berechnet und sollten mindestens eine Tag-/Nachtbetreuung dauern. Eine erstmaliger Probe-Aufenthalt wird auf die eigentliche Betreuung zu 100% angerechnet, und im Falle eines durch uns vorgenommenen Abbruchs ist für Sie der Probe-/Eingewöhnungs-Tag übrigens kostenlos – auch daran sehen Sie, wie wichtig uns dieses Thema ist.

 

 

Workshop-Termine für das 1. Halbjahr 2018

Die ZOS-Workshop-Termine mit Manuela Klemz im Hundezentrum Reichertshofen für Januar bis Juni 2018 stehen jetzt fest:

20. Januar

24. Februar

24. März

7. April

26. Mai

23. Juni

Du möchtest dabei sein? Dann melde dich schnell über den Veranstaltungskalender  an!

Aus organisatorischen Gründen sind in den Monaten Januar bis April nur Vormittags-Workshops vorgesehen. Bei Bedarf richten wir gern noch an einem weiteren Samstag-Vormittag einen Termin ein, bitte sprecht uns dann einfach an!

Die Spielstunde geht in die Winterpause!

Gestern hat die letzte Spielstunde in diesem Jahr stattgefunden, wetterbedingt gehen wir nun mit den Spielstunden in die Winterpause, da angesichts des matschigen Bodens die Verletzungsgefahr zu groß ist.

Voraussichtlich geht es im März/April 2018 wieder weiter, sobald der Boden wieder frostfrei und fest genug ist.

Danke an alle Teilnehmer für wieder einmal tolle Hundebegegnungen und Spieleinheiten!

Bereiten Sie Ihren Hund auf Silvester vor – rechtzeitig!

Bereiten Sie Ihren Hund auf Silvester vor – rechtzeitig!

Ihr vierbeiniger Liebling hat Stress am Jahreswechsel? Oder er ist entspannt und soll es auch in Zukunft bleiben? Dann haben wir hier ein paar Tipps für Sie!

Fangen Sie rechtzeitig an, alles dauert seine Zeit, und bitte nicht erst am 31.12. Dinge ausprobieren, dann ist es zu spät! 

Bitte keine Experimente in der Silvesternacht!

Was können Sie im Vorfeld tun:

An die Knallgeräusche gewöhnen (CD/Internetvideos)
Unterstützung durch pflanzliche/homöopathische Mittel (Glückshormon Serotonin)
Rückzugsmöglichkeiten schaffen (mit Kauartikel, Spielzeug positiv eingewöhnen)
Entspannungstechniken einüben
An Ohrenschützer gewöhnen

Richtiges Verhalten des Hundebesitzers am Silvestertag:

Hunde nur noch angeleint Gassi führen, auch nicht unbeaufsichtigt in den Garten lassen, wenn der nicht ausbruchssicher ist.

Nicht mehr nach Anbruch der Dunkelheit rausgehen, natürlich keineswegs den Hund zum Feuerwerk mitnehmen!

Positive Stimmungsübertragung!

Würstchenparty statt Bemuttern

Für den Hund da sein, ohne seine Angst zu bestärken

Akustische und visuelle Absicherung (z. B. Hunde-Ohrschützer, Rolläden herunter lassen)

Klassische Musik (Mozart kommt gut an!)

Entspannungsmassagen, möglichst konditioniert

Denkaufgaben => „Denken schützt vor Panik“

Leider kommt es immer noch vor, dass verzweifelten Hundehaltern ein Medikament mit dem Wirkstoff Azepromazin gegeben wird. Der Hund wird dadurch bewegungsunfähig, durchlebt aber weiterhin seine Panik. Bitte: Finger davon lassen! Wer es genauer wissen möchte, dem empfehlen wir diesen Beitrag von Tierarzt Ralph Rückert

Eine sehr schöne Zusammenstellung gibt es auch von Renate Scherzer und Christina Sondermann auf spass-mit-hund.de

Für verhaltenstherapeutische Maßnahmen ist es jetzt höchste Eisenbahn, aber noch ausreichend Zeit, ihm auf natürliche Art und Weise Unterstützung zu geben.

In unserem Shop gibt es die passenden Produkte von cdVet: http://mein-hundehotel-shop.de/Gemuet

Save the date: Weihnachtsfeier der Hundeschule am 19.12.2017

Alle Jahre wieder… und doch auch immer mal wieder etwas anders!

Nach dem herrlichen ZOS-Wichteln im vergangenen Jahr möchten wir uns dieses Jahr gern mit allen Hundeschülern gemeinsam in die Weihnachtszeit einstimmen und ein paar schöne Stunden gemeinsam verbringen, lachen, austauschen, erinnern… und angesichts der vermuteten großen Teilnehmerzahl haben wir uns für eine Weihnachtsfeier auswärts entschieden.

„Der“ Grieche in Geisenfeld wird vielen ein Begriff sein und dürfte für jeden, ob Vegetarier, Eher-wenig-esser oder Fleisch-Fan, etwas Passendes anbieten. Klar, die Weihnachtszeit ist für viele recht stressig und voller Weihnachtsfeiern, daher kann es eigentlich keinen richtigen Termin geben. Wenn schon, denn schon, und daher haben wir Dienstag, 19.12.2017 ausgeschaut und bitten Euch um baldige Rückmeldung, wer dabei sein wird, damit wir die Reservierung fest machen können. Bitte nutzt dazu die Buchungsfunktion in unserem Veranstaltungskalender, so ist das organisatorisch am einfachsten.

Weitere Infos folgen dann später… wir freuen uns schon jetzt auf einen gemütlichen Abend mit Euch!

Jetzt ist Floh- und Erkältungszeit: Vorsorgepflicht für die Kunden in Hundeschule und Pension

Zwar ist die schlimmste Zeit mit den Zecken nun vorbei, aber andere Plagegeister sind zu dieser Zeit sehr aktiv: Die Flöhe.

Vielen Hundehaltern ist gar nicht bewusst, dass beispielsweise mit den herumlaufenden Igeln auch ihr Hund sehr leicht in Kontakt mit Flöhen kommen kann. Veterinärämter verlangt von Hundeschulen und -pensionen, dass die dort anwesenden Hunde eine Vorsorge erhalten (fragen Sie im Bedarfsfall Ihren Tierarzt oder Tierheilpraktiker, was das Richtige für Ihren Vierbeiner ist).

Außerdem ist Erkältungszeit, und auch hier sollten Hunde beispielsweise durch die Parainfluenzaimpfung abwehrbereiter gemacht werden, andererseits dürfen erkrankte Tiere natürlich nicht mit Anderen zusammen gelassen werden. Auch das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme erfordert, dass dort, wo viele Lebewesen zusammenkommen, eine Ansteckung von Anderen vermieden wird. Alles Dinge, die logisch klingen und selbstverständlich sein sollten, aber leider sehen wir ja auch in Büros oder Kindergärten, dass nicht jeder Rücksicht auf Andere nimmt. 

Als behördlich genehmigter Betrieb sehen wir uns nicht nur aufgrund der Auflagen, sondern auch mit Blick auf die Gesamtheit aller hier bei uns zusammentreffenden Tiere in der Verantwortung, in aller Deutlichkeit auf das Thema hinzuweisen, so unangenehm es auch ist – aber zum Leben gehören eben auch Pflichten. Offenbar scheint es trotz aller Informationsgespräche und Hinweise immer mal in Vergessenheit zu geraten, daher erinnern wir eben in schönster Regelmäßigkeit daran – denn unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass wir unsererseits alles Erdenkliche tun, um Ihre Vierbeiner zu schützen. Andere Hundeschulen und -pensionen mögen das anders sehen (hörte ich doch kürzlich tatsächlich den Ausspruch „…das ist ja normal, dass ich von dort mal einen Floh mitgebracht habe!“) – wir nehmen das nicht auf die leichte Schulter. Kunden, die der Vorsorgepflicht bewusst nicht nachkommen, müssen damit rechnen, dass Ihr Hund von unserer Hundeschule und -pension ausgeschlossen wird. Mal ganz deutlich gesagt, denn offenbar scheint das notwendig zu sein…leider!

In diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an die vielen langjährigen Stammkunden, die sich an die (leider notwendigen) Regeln halten!

Betriebsferien 2018

Wer an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr sein Leben den Hunden widmet, muss auch zwischendurch einmal Urlaub machen – danach geht es mit frisch aufgeladenen Akkus wieder weiter!

Leider ist es uns bislang nicht gelungen, eine wirtschaftlich tragbare Lösung zu finden, um unseren Betrieb auch während unserer Abwesenheit weiterzuführen. Während unserer Betriebsferien sind daher die Hundeschule, die Hundepension, das Ladengeschäft sowie die Online-Shops geschlossen.

Damit unsere Stammgäste sich rechtzeitig darauf einrichten können, geben wir unsere „Auszeiten“ frühzeitig bekannt; diese sind in 2018 wie folgt:

  • Samstag, 28. April bis einschließlich Dienstag (!) 15. Mai 2018
  • Samstag, 8. September bis einschließlich 16. September 2018 (also bereits zum Ende der Schulferien!)

Bitte beachten Sie, dass wir bereits am jeweiligen Vortag, in der Regel also dem Freitag, nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen und insbesondere in der Pension nur eine geringere Anzahl an Hunden aufnehmen.

Milben, nein Danke! Ausgewählte Produkte jetzt mit 10% Rabatt einkaufen

Jetzt schlägt das Wetter wieder Kapriolen, und zwischen Regen, Sturm und sonnigem Herbstwetter liegen oft nur wenige Stunden. Was für uns Menschen unangenehm ist, ist für ihre tierischen Begleiter eine echte Herausforderung.
Die ersten Vierbeiner haben schon mit dem Fellwechsel begonnen oder sind in den Anfängen. Gerade in dieser Zeit benötigt das Fell besondere Pflege.

Werden die Tage zum Herbst hin kürzer, fällt auch der Startschuss für den Fellwechsel. Denn nicht nur die Temperatur entscheidet darüber, wann der alte Pelz abgeworfen wird, sondern vor allem die Länge der Tage. Witterungseinflüsse, genetische Veranlagung und die Haltungsbedingungen legen allerdings fest, wie schnell der Fellwechsel vollzogen wird und wie dicht das Fell letztlich ausfällt.

Bereits bevor die Haare vollends ausfallen, sprießen die neuen unter der Hautoberfläche und helfen ungeduldig nach, indem sie das alte Haar langsam herausschieben, bis ihr Platz langsam frei wird.

Um sich das neue Fell erfolgreich stricken zu können, benötigt der Organismus zusätzliche Energie, Proteine, Spurenelemente essentielle Fettsäuren und Aminosäuren.

In dieser Zeit haben die Tiere viel mit sich zu tun. Werden sie in dieser Zeit nicht ausreichend über die Nahrung versorgt, findet der Fellwechsel zwar trotzdem statt, aber das geschieht dann auf Kosten des Immunsystems und macht das Tier so anfällig für Infektionen.

Für ältere und geschwächte Tiere, Tiere, die im letzten Jahr nährstoffbedingt unterversorgt oder auch durch Medikamente geschwächt waren, stellt diese Zeit eine zusätzliche Herausforderung dar. Ihr gesamter Stoffwechsel arbeitet langsamer als bei jungen und gesunden Tieren.

Aus diesem Grund stoßen sie die alten Haare nicht so schnell ab und brauchen für den kompletten Fellwechsel oft mehrere Wochen. Teilweise geht dies mit einem nicht unerheblichen Prozess des Abmagerns einher. Deshalb empfiehlt sich hier eine frühzeitige, auf die Bedürfnisse angepasste ernährungsbedingte Unterstützung.

Wir vertrauen aus eigener Erfahrung auf die Produkte von cdVet. In dem umfangreichen Sortiment finden wir sicher auch für Ihren Liebling den passenden Helfer für eine optimale Unterstützung! 

Weitere Infos finden Sie in unserem Online-Shop, während unserer Geschäftszeiten beraten wir Sie auch gern telefonisch oder bei uns im Ladengeschäft!

 

Text: auszugsweise von cdVet Naturprodukte GmbH

Fachmagazin Der Hund berichtet über die Zielobjektsuche/ZOS®

Der Hund berichtet über ZOS®

In der aktuellen Ausgabe 10/2017 des Fachmagazins Der Hund ist ein mehrseitiger Artikel über die Zielobjektsuche erschienen. Auch ZOS®-Lizenztrainerin Manuela Klemz kommt hierin zu Wort. Wir dürfen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Redaktion hier veröffentlichen und wünschen viel Spaß beim Lesen! Quelle: DER HUND, Ausgabe 10/2017, www.derhund.de

 

 

 

ZOS Magazin Der Hund