Beiträge

Betriebsferien 2018

Wer an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr sein Leben den Hunden widmet, muss auch zwischendurch einmal Urlaub machen – danach geht es mit frisch aufgeladenen Akkus wieder weiter!

Leider ist es uns bislang nicht gelungen, eine wirtschaftlich tragbare Lösung zu finden, um unseren Betrieb auch während unserer Abwesenheit weiterzuführen. Während unserer Betriebsferien sind daher die Hundeschule, die Hundepension, das Ladengeschäft sowie die Online-Shops geschlossen.

Damit unsere Stammgäste sich rechtzeitig darauf einrichten können, geben wir unsere „Auszeiten“ frühzeitig bekannt; diese sind in 2018 wie folgt:

  • Samstag, 28. April bis einschließlich Dienstag (!) 15. Mai 2018
  • Samstag, 8. September bis einschließlich 16. September 2018 (also bereits zum Ende der Schulferien!)

Bitte beachten Sie, dass wir bereits am jeweiligen Vortag, in der Regel also dem Freitag, nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen und insbesondere in der Pension nur eine geringere Anzahl an Hunden aufnehmen.

Unsere Betriebsferien im Jahr 2017

Wer an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr sein Leben den Hunden widmet, muss auch zwischendurch einmal Urlaub machen – danach geht es mit frisch aufgeladenen Akkus wieder weiter!

Leider ist es uns bislang nicht gelungen, eine wirtschaftlich tragbare Lösung zu finden, um unseren Betrieb auch während unserer Abwesenheit weiterzuführen. Während unserer Betriebsferien sind daher die Hundeschule, die Hundepension, das Ladengeschäft sowie die Online-Shops geschlossen.

Damit unsere Stammgäste sich rechtzeitig darauf einrichten können, geben wir unsere “Auszeiten” frühzeitig bekannt; diese sind in 2017 wie folgt:

  • Samstag, 13. Mai 2017 bis einschließlich Sonntag 28. Mai 2017
  • Freitag 7. Juli bis Sonntag 9. Juli 2017 (ausnahmsweise bereits am Freitag, ein wichtiger Termin macht es nicht anders möglich)
  • Samstag, 9. September 2017 bis einschließlich 17. September 2016 (also bereits zum Ende der Schulferien!)

Bitte beachten Sie, dass wir bereits am jeweiligen Vortag, in der Regel also dem Freitag, nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen und insbesondere in der Pension nur eine geringere Anzahl an Hunden aufnehmen.

Tipps für den Urlaub mit Hund

Ab in den Urlaub!

Mit großen Schritten geht es nun auf den Sommerurlaub zu, und bei vielen Familien darf auch der Wauzi mitkommen. Doch damit die gemeinsame Zeit für alle Beteiligten auch schön wird, ist etwas Vorbereitung nötig, besonders, wenn die Reise ins Ausland geht. Gesetzlich vorgeschrieben sind je nach Land verschiedene Impfungen des Hundes, gegebenenfalls noch Zeckenvorsorge und Entwurmung. Informationen hierzu gibt es beispielsweise im Internet, und auch Ihr Tierarzt wird Sie gern beraten.

 

Kontrollieren Sie rechtzeitig den Impfpass, damit Sie nicht in letzter Minute noch nachimpfen müssen: Das ist nicht nur unnötig hektisch, sondern auch für die Gesundheit Ihres Vierbeiners nicht ideal. Lange Autofahrten sind nicht nur für uns recht anstrengend, sondern auch für unsere Hunde. Aber es gibt einige praktische Dinge, die Ihrem Liebling diese Zeit erträglicher machen können: Sprichwörtliche Basis ist eine gute Unterlage, damit die Vibrationen des Autos nicht ungefiltert an den Hunderücken weitergegeben werden. Sie fragen sich, warum? Sind Sie schon einmal im Kofferraum des Autos mitgefahren, ohne die gut gefederten Autositze? Genau diese permanenten Stöße muten wir unseren Lieblingen zu, aber eine Kaltschaummatte oder auch eine Matte mit Visko-Kern vor allem für Hunde mit Arthrose. Mit einem speziellen Anti-Schwapp-Napf steht dem Hund auch während der Fahrt Trinkwasser zur Verfügung, was besonders bei warmen Temperaturen wichtig ist – die Klimaanlage versorgt eben doch meist nur den vorderen Bereich. Achten Sie bitte auch auf ausreichend Schatten, denn gerade den Heck-Insassen brennt die Sonne ganz schön auf den Pelz!

Seit einiger Zeit gibt es Kühlmatten oder auch Kühlwesten, die gerade Hunden mit viel Fell bei Hitze einige Erleichterung verschaffen können. Unsere Entdeckung des Jahres sind so genannte Kühl-Bandanas, bzw. Kühl-Halsbänder, die sich in unserem letzten Urlaub hervorragend bewährt haben – und obendrein noch sehr günstig sind!

Laut Straßenverkehrsordnung müssen Hunde ordnungsgemäß gesichert transportiert werden, hier empfehle ich eine Box oder einen guten Sicherheitsgurt, der spezielle Anforderungen für den Fall eines Unfalls erfüllen muss: Plastikverschlüsse beispielsweise werden in vielen Fällen den Belastungen nicht standhalten können, und zu schmale, ungepolsterte Bänder können einschneiden oder schlimme Druckstellen verursachen. Ein einer gut sortierten Fachhandlung kann man sie bei der richtigen Auswahl beraten.

 

Mit speziellen Bodenhaken kann der Hund beispielsweise am Strand mal sicher angebunden werden, eine Strandmuschel für Kinder sorgt für den nötigen Schatten. Es versteht sich von selbst, dass der Hund natürlich nicht bei heißen Temperaturen mit nach draußen soll! Auch für den Stadtspaziergang gehört ein faltbarer Wassernapf immer in die Handtasche, und natürlich auch ein Päckchen mit Kotbeuteln.

 

Denken Sie auch eine eine Reiseapotheke für den Hund, denn ähnlich wie wir kann auch der Vierbeiner auf die ungewohnte Umgebung oder die Anstrengung der Anreise reagieren: Ob konventionelles Durchfallmedikament oder homöopathische Globuli gegen Übelkeit, wer sich gut vorbereitet, hat am Urlaubsort keine Sorge, das passende Mitte zu bekommen, und das womöglich noch in einer Fremdsprache…

 

Nicht zuletzt sollte auch abgewogen werden, ob man dem Hund die Reisestrapazen  überhaupt zumutet oder ob eine Unterbringung innerhalb der Familie oder in einer guten Hundepension nicht sinnvoller wären, insbesondere in Gebiete mit Mittelmeerkrankheiten oder wenn heiße Temperaturen zu erwarten sind. Allerdings ist das Last-Minute oft nicht mehr möglich: In unserem Hundehotel beispielsweise bereits können bereits jetzt keine weiteren Neukunden für die Sommerferien aufgenommen werden.

 

Der Urlaub mit Hund sollte also rechtzeitig und mit einigem Vorlauf geplant werden – dem Tier zuliebe!

Dieser Text ist in ähnlicher Form erschienen in meiner Citicon-Kolumne, Ausgabe Nr. 48. Auch online nachzulesen unter https://issuu.com/citicon/docs/cit-48_issuu/48