Wird verschoben: Theorie-Abend des Intensivkurses: Leinen-Raufer

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 15/11/2018
19:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Hundezentrum Reichertshofen

Kategorien


Da einige Teilnehmer erkrankt sind, wird der Termin verschoben!

Hier handelt es sich um die theoretische Einführung in unseren Intensivkurs für Leinen-Raufer.

Teilnahmegebühr für den gesamten Kurs 140,- €, weitere Familienmitglieder können kostenlos teilnehmen.

Inhalt:

  1. Mensch – Hund Beziehungsanalyse (eine Doppelstunde: Analyse und Besprechung, Termin nach Vereinbarung) 
  2. Theorie Abend: Donnerstag 15.11.2018 von 19.00h bis ca. 20.00h
  3. Intensiv-Kurs: Sonntag 18.11.2018 von 10.00h bis 13.00h

Die Mensch – Hund Beziehungsanalyse ist Voraussetzung, damit der Trainingsansatz richtig ausgewählt werden kann. Sollte im Laufe der vergangenen 12 Monate bereits eine Analyse bei Jörg stattgefunden haben, entfällt Teil 1 und der Preis reduziert sich auf 60,-€.

 

Quelle: Fotolia_67175974

 

 

 

 

 

 

Warum eigentlich?

Kennen Sie das: Kaum sieht der Hund einen anderen Hund entgegenkommen, geht es schon los: Erst macht er sich ganz steif, lehnt sich vor und dann geht der Tanz an der Leine auch schon los – auf ihn mit Gebrüll! Das sieht man zwar auch bei anderen Hunden, doch angenehm ist eine solche Situation nun wirklich nicht. Wer gern daran arbeiten möchte, ruhig und gelassen an anderen Hunden vorbeizugehen, ist in diesem Intensivkurs richtig aufgehoben.

Was ist Voraussetzung?

Da wir für das Training den richtigen Ansatzpunkt wählen und die Motivation für das gezeigte herausfinden möchten, gibt es für die Teilnahme folgende Voraussetzung: Vorausgegangene Mensch – Hund Beziehungsanalyse (eine Doppelstunde Analyse und Besprechung)

Sofern das Mensch – Hund Team bereits bei uns in der Hundeschule (Grundkurs) oder im Einzelunterricht war und es dadurch ausreichend bekannt ist, kann nach Vereinbarung auch auf die Beziehungsanalyse verzichtet werden.

Was wird hier gemacht?

Wir besprechen und üben verschiedene Methoden der Konfliktbewältigung und steigern durch regelmäßige Übungen die Führkompetenz des Hundehalters. Der Hund soll sich in dieser für ihn sehr aufregenden Situation an seinem Hundehalter orientieren und zunehmend ein alternatives Verhalten zeigen.

Was ist das Ziel?

In Konfliktsituationen führt der Hundeführer mit Sicherheit und Souveränität und der Hund reagiert situativ angemessen – an lockerer Leine an dem anderen Hund vorbei!

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.